Das Image-Video ist tot– es lebe der Video-Spot

Image-Videos waren gestern

Früher brauchte jedes gestandene Unternehmen neben einem Hochglanz-Imageprospekt ein imposantes Image-Video, um Interessenten und Kunden so richtig zu beeindrucken. Da wurde anhand eines aufwändigen Drehbuchs der gesamte Technik- und Maschinenpark in Szene gesetzt, ein langer historischer Abriss des Unternehmens inszeniert und der Firmeninhaber hielt eine beeindruckende Ansprache mit dem Ziel der maximalen Selbstbeweihräucherung. So ein Video hat eigentlich nur einer Person richtig gut gefallen: Dem Firmeninhaber selbst. Immer noch geben Unternehmer solche hollywoodreifen Selbstdarstellungen in Auftrag. Wohl um das eigene Ego zu befriedigen und der Welt die eigene, einmalige Unternehmerleistung zu offenbaren. Potenziellen Neukunden oder Mitarbeiter beeindruckt dieses High-End-Film-Projekt eher weniger. Vielmehr verschreckt so eine Produktion potenzielle Interessenten und sorgt eher für unfreiwillige Selbstironie.

Heute angesagt: Authentische Bewegtbilder mit Mehrwert

Niemand hat heute noch Zeit und Lust sich aufwändig aufgebrezelte Selbstinszenierungen anzuschauen. Die Kunden wollen nützliche, spannende, unterhaltende Informationen mit Mehrwert für ihren Alltag. Sie wünschen sich Lösungen für ihre aktuellen Probleme. Dann sind sie auch gerne bereit kommerzielle Bewegtbilder zu konsumieren, vorausgesetzt die Videos, Stories und Spots wirken fachlich korrekt, glaubwürdig und authentisch, gerne auch locker mit einem gewissen Augenzwinkern. Dabei ist auch nicht entscheidend WAS gesagt wird, sondern WIE die Inhalte präsentiert werden.

Video-Spot

Wir empfehlen, statt einem großen Image-Video, in der Regel mehrere Teilfolgen mit speziellen Themenschwerpunkten zu erarbeiten. Dabei haben sich die folgenden Formate bestens bewährt:

  • Ratgeber-Videos (Do-it-yourself oder How-to-dos)
  • FAQ-Video (als Antwort auf die wichtigsten Fragen Ihrer Kunden)
  • Produkt- und Service-Videos (Videos, die Ihre Produkte und Dienstleistungen genau erklären und den Nutzen herausarbeiten)
  • Warum-sind-wir-die-beste-Wahl-Videos (eine ausführliche Aufzugspositionierung als Video für die Startseite Ihrer Internet-Präsenz oder bei jedem neuen Geschäftskontakt)
  • Videos zum Einbau in Ihre aktuelle Signatur bei jeder ausgehenden E-Mail (für Monatsaktionen, Sonderangebote, Kundenberichte und Neuheiten aller Art oder als schlichten Image-Film)

Videos für alle Kanäle

Diese Videos sollten mit unterschiedlichem Schnitt und Laufzeiten flexibel für mehrere Kanäle einsetzbar sein. Natürlich bietet sich die Veröffentlichung auf einem YouTube und/oder auf einer Video-Galerie der Firmen-Internetpräsenz an. Darauf kann auch in der elektronischen Kommunikation jederzeit verlinkt werden. Selbstverständlich können Teile davon als Spots oder Stories in den sozialen Medien wie Facebook und Instagram Anwendung finden, aber eben nicht 1:1, sondern möglichst in einer dafür optimierten Darstellung. Auch hier gilt: Einfach einen Video 1:1 auf jeden beliebigen Kanal zu veröffentlichen, bringt dem Besucher keinen Mehrwert. Zielgruppenspezifische Varianten machen erst eine Videoreihe richtig interessant.

Die Bedeutung von Video-Ads

Besonders hochwertige Inhalte lassen sich in Kurzform für Video-Ads aufbereiten. Hier hat man maximal 20 bis 30 Sekunden Zeit, um ähnlich in Form einer Aufzugspositionierung die Botschaft des eigenen Angebots kurz und knackig zu präsentieren. Dabei sollte der Unternehmer oder die Unternehmerin selbst „in die Bütt“ gehen und sich als Gesicht der eigenen Marke zu erkennen geben. Irgendwelche Models als Ersatz vorzuschieben kommt weniger gut an als der authentische und vielleicht nicht so ganz perfekte eigene Auftritt.

Video-Spot

So kann es sinnvoll sein, folgende Videos als Grundausstattung zu produzieren:

Ein Kurz-Video zur Vorstellung des Unternehmens, davon nochmals eine Kurzfassung als Elevator Pitch. Eine Video-Serie zu den Vorteilen und Nutzen, die man bietet, alternativ auch als Ratgeber- oder FAQ-Videos. Und dann feste regelmäßige Formate mit Angeboten, Kundenstimmen und Neuheiten. Mit dem Smartphone oder der Digitalkamera selbstgedrehte Videos sind hier auch eine Option. Wichtig sind ein einheitliches Intro und Outro mit anschaulicher Beschreibung der Inhalte. So eine Video-Serie kostet unter Umständen genauso viel Geld wie das aufwändige Image-Video. Doch der Unterschied ist, dass die vielen Spots deutlich mehr Resonanz und Erfolg hervorrufen werden als eine langatmige Selbstzurschaustellung.

Den genauen Bedarf und die Zusammenstellung der notwendigen Videoproduktionen besprechen wir gerne im Rahmen eines Positionierungsbriefings. Nutzen Sie dazu unsere Kontakt-Seite.

 

Bildnachweis: 174959454 von alotofpeople, 343890246 von nisara und 239867958 von Sutipond Stock – www.stock.adobe.com

Thomas Mohr

Thomas Mohr

Hallo, ich bin Thomas und in den über 30 Jahren als Geschäftsführer habe ich tagtäglich mit Themen zu tun, die sicherlich auch andere Führungskräfte interessieren. Deshalb möchte ich mein Wissen über Personal, Strategie und Positionierung gerne weitergeben und somit anderen Unternehmern einen echten Mehrwert bieten.

Webdesigner (m/w/d)

Wir entwickeln ganzheitliche Marketing-Konzepte für mittelständische Kunden aus dem (Genuss-)Handwerk. Unser Anspruch ist es, anders und laut zu gestalten, ganz nach unserem Motto ‚MOve Your Ass‘. Deshalb suchen wir ab sofort Verstärkung für unser Team.

Was wir suchen:

  • Eine herzliche und kollegiale Person, die unser Team verstärkt, mit uns lacht und mit der wir gemeinsam Herausforderungen angehen können
  • Fundiertes Wissen im Bereich der Gestaltung von Websites, Webshops sowie User Centered Design
  • UI & UX
  • Grundwissen in Suchmaschinenoptimierung
  • Gute Kenntnisse in HTML, CSS sowie SCSS
  • Gute Kenntnisse im Umgang mit Wordpress
  • Sicherheit im Umgang mit Adobe Creative Cloud, Schwerpunkt XD
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Mut zu provokantem, polarisierendem und auffälligem Design

What you see is what you get:

  • Ein Team bestehend aus systematischen Marketern, leidenschaftlichen Programmierern und kreativen Designern, denen gemeinschaftliches Arbeiten, Zusammenhalt und Kollegialität sehr am Herzen liegen
  • Eine sehr gute Work-Life-Balance, die perfekt zu deinen Freizeitaktivitäten im schönen Frankenwald passt
  • Modernste Technik/Software und flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeit zum Homeoffice
  • Regelmäßige Kreativnachmittage zur Fortbildung und zum Austausch in der Gruppe
  • Agenturgedöns, wie Obstkorb, gefiltertes Wasser, Kicker und ab und an auch mal einen Hund, der auf deinen Füßen schläft