Wie komme ich als Handwerksunternehmen wieder zu Aufträgen?

Die Umsätze im Handwerk entwickeln sich im Herbst 2023 leicht rückläufig. Gebremst hätten hier vor allem die Einkommensverluste der Verbraucher seit dem Beginn des Ukraine-Kriegs, so der Zentralverband des Deutschen Handwerks. Durch das insgesamt schwache gesamtwirtschaftliche Umfeld würden auch Nachfrageimpulse aus anderen Wirtschaftsbereichen fehlen. Hohe Zinsen dämpften vor allem im Wohnungsbau die Bautätigkeit.

 

Immer öfter hören wir von Handwerksunternehmen, dass auf einmal die Aufträge ausbleiben und die Auftragsbestände schwinden. Viele Unternehmer und Unternehmerinnen im Handwerk kennen ein solche Nachfrageschwäche seit vielen Jahren nicht mehr und müssen auf einmal wieder akquirieren lernen. Mit welchen Maßnahmen man relativ schnell wieder in die Erfolgsspur kommt, wollen wir in diesem Artikel kompakt vorstellen.

 

Auf Kundenanfragen reagieren: Bei vielen Handwerksbetrieben ist es durch die bisher durchweg gute Konjunktur üblich, dass das Telefon nur sporadisch besetzt ist und auf E-Mails erst nach Tagen reagiert wird. Mit diesem unprofessionellen Kundenservice wird man jetzt in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten nicht weit kommen. Sorgen Sie also dafür, dass Kundenanfragen sofort beantwortet werden.

 

Networking und Mundpropaganda: Pflegen Sie Beziehungen zu anderen Handwerkern, Kunden, Lieferanten und Branchenkollegen. Fragen Sie aktiv nach. Mundpropaganda ist oft eine der effektivsten Methoden, um neue Aufträge zu generieren.

 

Online-Präsenz: Investieren Sie in eine professionelle Website, die Ihre Dienstleistungen und Referenzen präsentiert. Stellen Sie sich dabei und Ihr Team persönlich vor und arbeiten Sie mit professionellem Bildmaterial. Nutzen Sie auch Social-Media-Plattformen wie Facebook und Instagram, um Ihr Unternehmen zu bewerben und potenzielle Kunden anzusprechen.

 

Lokale Werbung: Schalten Sie Anzeigen in lokalen Zeitungen, Magazinen oder Online-Portalen, die sich an Ihre Zielgruppe richten. Flyer und Broschüren können auch effektiv sein, um Ihre Dienstleistungen bekannt zu machen. Besonders preislich interessant sind auf dem Land Gemeindeblätter, die besonders von der älteren Generation beachtet werden.

 

Kooperationen: Erwägen Sie Partnerschaften mit Immobilienmaklern, Architekten, Hausverwaltungen oder anderen Unternehmen, die mit Ihrer Branche verbunden sind. Diese können zahlreiche potenzielle Kunden innerhalb kurzer Zeit an Sie verweisen.

 

Steigern Sie Ihre Bekanntheit vor Ort: KFZ-Beschriftungen, Bauplanen, Bauschilder und Schaukästen sind preiswerte und hocheffektive Möglichkeit, um die Kundschaft rund um Ihre Baustellen auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Nutzen Sie alle Möglichkeiten, um in Ihrem Kundenradius ständig auf Ihre Leistungen bekannt zu machen.

 

Referenzen: Bitten Sie zufriedene Kunden um Weiterempfehlungen und verwenden Sie positive Bewertungen und Referenzen in Ihrer Marketingkommunikation und natürlich bei Google Plus & Co.

 

Teilnahme an Messen und Veranstaltungen: Besuchen Sie Fachmessen, Branchenveranstaltungen und Netzwerktreffen, um potenzielle Kunden persönlich kennenzulernen und Ihr Unternehmen zu präsentieren.

 

Hausausstellung und Tag der offenen Tür: Nutzen Sie flaue Zeiten, um eine eigene Hausausstellung aufzubauen. Schreiben Sie Ihre bestehenden Kunden mit kompakten Postkarten-Mailings an und laden Sie Ihre Kundschaft zu Haus-Events ein. Viele erfolgreiche Handwerksunternehmen generieren einen Großteil ihrer Aufträge mit attraktiven Ausstellungsräumen.

 

Qualitätsarbeit und Kundenservice: Liefern Sie stets qualitativ hochwertige Arbeit und bieten Sie exzellenten Kundenservice. Zufriedene Kunden sind eher bereit, Ihr Unternehmen weiterzuempfehlen und Sie für zukünftige Projekte zu engagieren.

 

Sie brauchen nicht alle Maßnahmen gleichzeitig durchführen. Suchen Sie sich die für Sie effektivsten Möglichkeiten heraus und setzen Sie diese konsequent um. Nach wie vor hat Handwerk goldenen Boden. Aber immer mehr vorsichtige und abwägende Kunden können nur dann überzeugt werden, wenn der Nutzen und die Freude für Ihr geplantes Bauvorhaben höher ist als die dafür notwendigen Ausgaben. Nutzen Sie auch die Möglichkeit einer erfolgreichen Positionierung und nehmen Sie sich einen Tag frei, um sich mit uns bei einen Positionierungsworkshop wertvolle Impulse für einen optimalen Marktauftritt zu holen.

 

 

Bildnachweis:
Bildnummer: 329589659 von pict rider über Adobe Stock

Thomas Mohr

Thomas Mohr

Hallo, ich bin Thomas und in den über 30 Jahren als Geschäftsführer habe ich tagtäglich mit Themen zu tun, die sicherlich auch andere Führungskräfte interessieren. Deshalb möchte ich mein Wissen über Personal, Strategie und Positionierung gerne weitergeben und somit anderen Unternehmern einen echten Mehrwert bieten.
Suchen
Suche
Autoren

Wir denken strategisch, entwickeln systematisch und gestalten gewagt. Immer mit dem Ziel vor Augen, mittelständische Unternehmen zu besonderen Marken zu machen.

Webdesigner (m/w/d)

Wir entwickeln ganzheitliche Marketing-Konzepte für mittelständische Kunden aus dem (Genuss-)Handwerk. Unser Anspruch ist es, anders und laut zu gestalten, ganz nach unserem Motto ‚MOve Your Ass‘. Deshalb suchen wir ab sofort Verstärkung für unser Team.

Was wir suchen:

  • Eine herzliche und kollegiale Person, die unser Team verstärkt, mit uns lacht und mit der wir gemeinsam Herausforderungen angehen können
  • Fundiertes Wissen im Bereich der Gestaltung von Websites, Webshops sowie User Centered Design
  • UI & UX
  • Grundwissen in Suchmaschinenoptimierung
  • Gute Kenntnisse in HTML, CSS sowie SCSS
  • Gute Kenntnisse im Umgang mit Wordpress
  • Sicherheit im Umgang mit Adobe Creative Cloud, Schwerpunkt XD
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Mut zu provokantem, polarisierendem und auffälligem Design

What you see is what you get:

  • Ein Team bestehend aus systematischen Marketern, leidenschaftlichen Programmierern und kreativen Designern, denen gemeinschaftliches Arbeiten, Zusammenhalt und Kollegialität sehr am Herzen liegen
  • Eine sehr gute Work-Life-Balance, die perfekt zu deinen Freizeitaktivitäten im schönen Frankenwald passt
  • Modernste Technik/Software und flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeit zum Homeoffice
  • Regelmäßige Kreativnachmittage zur Fortbildung und zum Austausch in der Gruppe
  • Agenturgedöns, wie Obstkorb, gefiltertes Wasser, Kicker und ab und an auch mal einen Hund, der auf deinen Füßen schläft